Tanzkurs

Tanz in den Mai

Kreistänze | Kettentänze | Wickler | Polkas | Mazurken | Trios

30.4.22  | 16 – 19 h
Tanz in den Mai
 
für Einsteiger und Fortgeschrittene


Leitung: Tanzmeister der Band: Serbska Reja (Leipzig)
https://serbskareja.wordpress.com/

 

Gebühr 10,- € normal | 7,- € erm. | 20,- € Familie
Kombiticket Kurs & Ball 20,- € normal | 15,- € erm. | 40,- € Familie

Sorbische Tänze und noch viel mehr 

 

„Serbska Reja bringt Musik und Tänze der Lausitzer Sorben auf die Tanzfläche. Im Workshop lernt ihr Paartänze wie sorbischer Dreher, Raschwalzer, lustige Kreistänze und sogar den einen oder anderen sorbischen Liedvers. Im Fokus stehen Kommunikation, Koordination und einfach Spaß am gemeinsamen Tanz.“

 

„Wir wollen diese Tänze und Tanzmusik aus der Vergangenheit und von der Bühne wieder zurück auf den ebenen Tanzboden bringen – für uns ein ständiger Lernprozess zwischen Quellenarbeit, eigener Kreativität und Inspirationssuche. Denn so wie die Sorben immer im kulturellen Wandel dieser spannenden Grenzregion lebten und sich veränderten, so sind auch unsere sorbischen Tänze und Musik beeinflusst und bereichert von der Vielseitigkeit europäischer Tanzkultur.“

 

„Was wir langfristig wollen, ist das offene Spiel, der offene Tanz, wobei die Leute einfach wissen, was es zu tanzen gilt, aber eben auf spezifisch sorbische Weise. Wir wollen Tänze, deren Grundschritte so einfach zu lernen sind, dass die Leute schnell eigene Variationen entwickeln können und improvisieren, wie beim Csárdás in Ungarn, bei der Mazurka in Frankreich, aber auch den weit verbreiteten Standart-Tänzen, von Tango und Walzer bis zu Swing und Rock’nRoll. Was wir dabei suchen sind regional spezifische Grundschritte, auf denen solche Tänze entwickelt werden können.

 

Unsere Workshops haben aber noch eine andere Richtung: Kreistänze, Kettentänze, Wickler, Polkas, Mazurken, Trios uvm., die teilweise seit Generationen getanzt werden, von der Bühne adaptiert und verändert, oder neu erschaffen wurden. Es sind jedoch keine schwierigen Choreographien. Man kann stattdessen einfach mittanzen. Sie sind ein wunderbarer Einstieg, überhaupt das Tanzen an sich wieder kennen zu lernen.

Die Spezialität von Serbska Reja: Sorbische Tänze

Aufführung des Schustertanzes zur Dresdener Ausstellung des sächsischen Handwerks und Kunstgewerbes, 1896; Sorbisches Kulturarchiv am Sorbischen Institut
„Serbska Reja/Sorbische Folkstänze“ bringt die Musik und Tänze des kleinsten slawischen Volkes von verstaubten Handschriften zurück auf den ebenen Tanzboden.

Quelle linkes Bild – Artikel Volkstanz (Theresa Jacobs): https://www.sorabicon.de/hsb/kulturlexikon/artikel/